75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Dezember 2021, Nr. 283
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Raus auf die Straße

    General Motors verkündete Vernichtung von 10000 Arbeitsplätzen in den vier deutschen Opelwerken. Bochumer Belegschaft legte spontan die Arbeit nieder
    Von Daniel Behruzi
  • »Sozialamt begeht Rechtsbruch«

    Systematische Knebelung von Arbeitslosen in Sozialämtern und Arbeitsagenturen. Initiativen müssen Behörden auf die Finger schauen. Ein Gespräch mit Frank Jäger
    Interview: Thomas Klein
  • Schwarzer Tag

    Lawine von Stellenstreichungen
    Von Arnold Schölzel
  • Wie Lehm an den Sohlen

    Der Deutschen Christen Wiedergeburt. Eine Verteidigung bekennender Schriftsteller. Der pathologische Abscheu vorm Antifaschismus. (Teil I)
    Von Gerhard Zwerenz
  • Diakonie im sozialen Spagat

    Bundeskonferenz des kirchlichen Fürsorgekonzerns erklärt »Hartz IV« für alternativlos
    Von Volker Macke
  • Eisiger Empfang für Castor vorbereitet

    Atomkraftgegner rechnen mit Start eines neuen Transports nach Gorleben am 6. November. Demos und Blockaden geplant. Polizei kündigt geringeren Personaleinsatz als 2003 an
    Von Reimar Paul
  • Opel wird ausgeblutet

    Mutterkonzern General Motors will bis zu 12000 Stellen in Europa streichen. Sofortige Gespräche mit Belegschaftsvertretern angekündigt – jetzt beginnt der Standort-Hickhack erst richtig
    Von Klaus Fischer
  • Es geht um Profit – nicht um Emanzipation

    An den Universitäten droht »Gender Mainstreaming«, die kritische Auseinandersetzung mit struktureller Frauendiskriminierung ins Abseits zu drängen
    Von Kathrin Hedtke
  • Schwarze bleiben draußen

    Ethnische Minderheiten sind bei den bevorstehenden Präsidentschaftswahlen in den USA benachteiligt. Kampf gegen bürokratische Hemmnisse und rassistische Gesetze
    Von Harald Neuber
  • Haßkampagne

    OSZE-Wahlbeobachter für die US-Wahlen unter neokonservativem Beschuß
  • Warten auf die Entlastungszeugen

    UN-Tribunal in Den Haag fehlen Aussagewillige für Milosevic-Prozeß. Gericht muß über weiteren Einsatz von Zwangsverteidigern entscheiden
    Von Anna Gutenberg
  • Erst gestürzt, dann angeklagt

    Der tiefe Fall von Boliviens Ex-Präsident Lozada: Parlament für Einleitung eines Strafverfahrens wegen der Toten vom Oktoberaufstand 2003. Massenproteste machten den Abgeordneten Dampf
    Von Andreas Behn
  • Tödliche »Tage der Buße«

    Israels Premier Scharon kündigt Ausweitung der Militäroffensive im Gazastreifen an. Mehr als 120 Palästinenser getötet. Rotes Kreuz warnt vor Versorgungsproblemen
    Von Rüdiger Göbel
  • Battisti nach Berlusconi-Land

    Skandalurteil des Pariser Kassationsgericht: Einstiger Rotbrigadist soll trotz politischen Asyls ausgeliefert werden
    Von Christian Giacomuzzi
  • Weg in die Illegalität

    Katholische Kirche bleibt bestimmend: kein Recht auf Abtreibung in Polen
    Von Kirsten Prestin (IPS)
  • Onkel versus Kumpel

    Herzschlagfinale bei der größten Phrasendrescher-Show der Welt: In den USA rangen der Präsident und der Nichtpräsident um nationale Karten
    Von Christian Mütze
  • Ein gerechter Cowboy

    Über Dean Reed wird sowohl ein Hollywood- als auch ein Dokumentarfilm gedreht. Morgen erscheint erst mal eine Biographie
    Von Martin Bialluch
  • Viel Platz

    Alma-Ata – ab dafür (6)
    Von Christian Schmidt