75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 1. Dezember 2021, Nr. 280
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Briten wieder in Sudan

    Blair stellt Khartum Forderungen zu Krisenprovinz Darfur. Stärkeres Mandat für AU-Beobachter. Sudan folgt Einladung Libyens zu Friedensgesprächen
    Von Rüdiger Göbel
  • Von der Herzegowina nach Bihac

    Vom Krieg gezeichnet – eine Reise durch Bosnien: Jeder in Bosnien-Herzegowina wird täglich daran erinnert, wer sich als Sieger und wer sich als Besiegter fühlt. (Teil III)
    Von Hannes Hofbauer
  • Langzeitwirkungen einer gewesenen Republik

    Vor 55 Jahren wurde – als Antwort auf den westdeutschen Separatstaat – die DDR gegründet, die nach fast 41 Jahren Existenz der BRD beigetreten wurde und doch noch immer sehr gegenwärtig ist
    Von Peter Rau
  • Reparatur geplant

    Zuwanderungsgesetz muß schon vor Inkrafttreten korrigiert werden. Bundesregierung will dabei gleich noch Abschiebepraxis verschärfen und Asylbewerber mit Arbeitsverbot belegen
    Von Ulla Jelpke
  • In den Sand gesetzt

    Hamburg: Die geplante Ansiedlung der Produktion des Airbus-Jumbos A380 droht zu einer der größten Subventionspleiten der deutschen Wirtschaftsgeschichte zu werden
    Von Andreas Grünwald
  • Waffensuche bleibt erfolglos

    Senat in Washington diskutiert Bericht über US-Inspektionen im Irak. Demokraten und Republikaner streiten weiter über bessere Besatzungspolitik
    Von Rüdiger Göbel
  • »Parteitag der Sieger«

    KPÖ-Vorsitzender will mit der innerparteilichen Opposition »abrechnen«. Mitglieder organisieren einen Parteitag der Basis – und riskieren Ausschluß
    Von Werner Pirker, Wien
  • Kanzler auf Shoppingtour

    Deutsche Unternehmen wollen von Indiens Wachstumsmarkt profitieren. Das Land setzt weiterhin auf ausländische Investitionen. Doch die Euphorie scheint übertrieben
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Keine Lust mehr auf Autorin

    Heute wäre Ulrike Meinhof 70 Jahre alt geworden. Am 9. Mai 1976 wurde sie tot in ihrer Gefängniszelle in Stuttgart-Stammheim aufgefunden
    Von Ulla Jelpke
  • Tätowierte Tränen

    Zum Geburtstag: Torsten Schulz hat das erste DDR-Buch ohne jeden DDR-Bewältigungsterror geschrieben
    Von Christof Meueler
  • Geflickte Zäune

    Vom Pionierausweis zur »Pionierleistung jenseits der Ostalgiewelle«: Eine Ausstellung zur DDR-Alltagskultur in Potsdam
    Von Anja Jungfer
  • Speziesisten auf Listen

    Des Menschen Würde als »Krebsgeschwür«: Der weltanschauliche Hintergrund einer einstweilen verbotenen Tierschutzkampagne
    Von Peter Kunzmann