75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2024, Nr. 167
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Ein Land wehrt sich

    Italien: Generalstreik im öffentlichen Dienst, über eine Million Menschen demonstrierten
  • Eingliederung war nicht gewollt

    jW dokumentiert Erklärung der Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrecht und Menschenwürde »Zu menschenrechtlichen Aspekten des Elitewechsels in den neuen Bundesländern«.
  • Ein Auf ohne Schwung

    Die Prognosen zur Konjunkturentwicklung 2004 stützen sich auf Annahmen, die sich gegenseitig ausschließen. (Teil II und Schluß)
    Von Conrad Schuhler
  • Witzhatz

    Im Fastfood-Römertopf wie weiland Fuzzy: Gerhard Polt in »Germanikus«
    Von Richard Oehmann
  • Antworten im Gerümpel

    März lebt: Über die Wiederauferstehung des kultigsten Klassikers unter den »phänotypischen 68er Verlagen« auf über 6000 erschwinglichen Seiten im Schuber
    Von Tine Plesch
  • Gelbe Bomben

    Jörg Schröder und Barbara Kalender über die Ideen des März
    Von Gespräch: Tine Plesch
  • Kosovarische Folklore

    Der schwarze Kanal: Zu den neuerlichen Gewaltexzessen der Schutzbefohlenen der westlichen Wertegemeinschaft
    Von Werner Pirker
  • »Die DDR wird ein Kampffeld bleiben«

    Gespräch mit Matthias Oehme über die Geschichte des Eulenspiegel Verlags in der DDR und danach, über Unterhaltungsliteratur, Ostalgie und Bücherlesen.
    Interview: Christof Meueler und Arnold Schölzel
  • Ein Lehrbuch

    Kunst, Politik, Zivilcourage, Feigheit – zwanzig Autoren in einem Sammelband zum 70. Geburtstag Klaus Höpckes
    Von Detlef Joseph
  • AIDS ist kein Schnupfen

    In Deutschland steigt die Zahl der HIV-Diagnosen: Das Robert-Koch-Institut macht die Pharmaindustrie mitverantwortlich
    Von Jens Walther
  • Der Verrat von Madrid

    Das Ende der Spanischen Republik: Vor 65 Jahren marschierten Francos Truppen in die Hauptstadt ein - kampflos
    Von Peter Rau

Solidarität jetzt! Tageszeitung junge Welt im Kampf um Pressefreiheit unterstützen & abonnieren!