Gegründet 1947 Montag, 26. August 2019, Nr. 197
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
22.01.2008 / Schwerpunkt / Seite 3

»Wir brauchen Investitionskontrollen«

Auf Politiker zu setzen, war schon bei BenQ trügerische Hoffnung. Ein Gespräch mit Michael Gerber

Claudia Wangerin
Michael Gerber war Betriebsrat im ehemaligen Siemens-Handywerk BenQ im nordrhein-westfälischen Kamp-Lintfort.

Sind das für Sie als ehemaliger BenQ-Betriebsrat Déjà-vu-Erlebnisse, wenn Sie die Nachrichten über die geplante Schließung des letzten deutschen Nokia-Werks in Bochum verfolgen?

Es wurden in der Tat sofort Erinnerungen an unsere Erlebnisse bei BenQ vor über einem Jahr wach. Auch uns hatte man gedroht, die Handy-Fertigung nach Ungarn zu verlagern, um Zugeständnisse bei Lohn und Gehalt zu erpressen. Jetzt will Nokia die Handy-Fertigung nach Rumänien verlagern. Eine weitere Parallele ist die Brutalität, mit der Siemens-BenQ und jetzt Nokia gegenüber ihren Belegschaften agieren.

Wie ist der Stand der gerichtlichen Auseinandersetzung zwischen den ehemaligen BenQ-Beschäftigten und dem Siemens-Konzern?

Über 100 Kolleginnen und Kollegen haben im nachhinein dem Betriebsübergang von Siemens zum taiwanesischen Konzern BenQ widersprochen und Klage bei Arbe...

Artikel-Länge: 4040 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €