16.01.2008 / Thema / Seite 11

Verstoß gegen eigene Prinzipien

Dokumentiert. Anerkennung der Kosovo-Abspaltung wäre »ein völkerrechtliches Delikt«

Norman Paech
In seinem Gutachten zum völkerrechtlichen Status der serbischen Provinz Kosovo behauptet das Auswärtige Amt, eine einseitige Unabhängigkeitserklärung der Region sei durchaus mit dem geltenden Völkerrecht vereinbar. Dagegen wendete sich am 3.1.2008 der emeritierte Völkerrechtsprofessor Norman Paech, Abgeordneter der Linkspartei im Bundestag, zu Wort. Der hier gekürzt wiedergegebene Text ist vollständig einzusehen unter uni-kassel.de/fb5/frieden/regionen/Serbien/kosovo-aa-paech.html

Das Auswärtige Amt hat dem Außenpolitischen Ausschuß des Bundestages eine völkerrechtliche Einschätzung der »Resolution des Sicherheitsrates 1244 (1999) und eine eventuelle Unabhängigkeitserklärung des Kosovo« übermittelt. Darin vertritt es (...) im wesentlichen drei Thesen: 1. Die Resolution 1244 (1999) des UN-Sicherheitsrats verbiete ebensowenig die einseitige Unabhängigkeitserk...

Artikel-Länge: 3241 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe