Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. Oktober 2021, Nr. 247
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
06.12.2007 / Inland / Seite 2

»Streiks haben beeindruckt«

GDL verhandelt über eigenständigen Lokführer-Tarif. Zugbegleiter bleiben außen vor. Ein Gespräch mit Claus Weselsky

Daniel Behruzi
Claus Weselsky ist stellvertretender Vorsitzender der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL)



Die Bahn und die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) nehmen nun doch Tarifverhandlungen auf der Basis des bereits im August dieses Jahres erzielten Moderatorenergebnisses auf. Wäre der monatelange Streit also gar nicht nötig gewesen?

Offensichtlich war er das doch. Die von uns durchgeführten Streiks haben wohl niemanden unbeeindruckt gelassen und dazu geführt, daß die unterschiedlichen Auffassungen, die wir im August und September über die Auslegung des Moderatorenergebnisses hatten, beigelegt wurden. Grundlage der Verhandlungen ist ein eigenständiger Tarifvertrag.

Was heißt »eigenständig« konkret – über diesen Begriff war ja bis zuletzt viel gestritten worden.

Er wird so eigenständig sein, wie im Moderatorenergebnis festgelegt: In Arbeitszeit- und Entgeltfragen ist die GDL frei in ihren Entscheidungen. Und im Bereich der Manteltarifbestimmung haben w...


Artikel-Länge: 4280 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.