Gegründet 1947 Freitag, 29. Mai 2020, Nr. 124
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
10.11.2007 / Thema / Seite 10

Kommt die Wende?

Lohnpolitik in Deutschland und Europa – Bilanz der Tarifrunde 2007

Thorsten Schulten
Die politischen und ökonomischen Rahmenbedingungen der Tarifrunde waren schon länger nicht mehr so günstig wie in diesem Jahr. Ein deutlicher Wirtschaftsaufschwung verbunden mit einem relativ starken Rückgang der offiziellen Arbeitslosenzahlen hat die Verhandlungsmacht der Gewerkschaften wieder erhöht. Hinzu kommt, daß auch in der öffentlichen Meinung das jahrelang vorgebetete »Lohnzurückhaltungsmantra«, das von den meisten Wirtschaftsforschungsinstituten nach wie vor unbekümmert vorgetragen wird, merklich an Überzeugungskraft verloren hat. Wann, wenn nicht im Aufschwung, sollen die Beschäftigten nach Jahren mit Reallohnverlusten überhaupt wieder etwas kräftigere Lohnsteigerungen bekommen können? Vor diesem Hintergrund sprachen sich selbst konservative Politiker dafür aus, die Beschäftigten über höhere Löhne am Aufschwung zu beteiligen.

Kontrastiert man diese guten Ausgangsbedingungen der Tarifrunde 2007 mit der aktuellen Stimmungslage, so macht sich ers...

Artikel-Länge: 16158 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €