Gegründet 1947 Freitag, 3. Juli 2020, Nr. 153
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
08.10.2007 / Ausland / Seite 6

Pentagon ändert Angriffsplan

Mit britischer Unterstützung gegen iranische Revolutionsgarden?

Dago Langhans
Nach Informationen der US-Zeitschrift New Yorker haben die Kriegsstrategen in Washington ihre Pläne zur Bombardierung der umstrittenen iranischen Atomanlagen aufgegeben. Im aktuellen Bericht registriert der US-amerikanische Journalist und Pulitzer-Preisträger Seymour Hersh einen militärischen Strategiewechsel der US-Administration. Hersh war 1986 durch die Aufdeckung des von US-Streitkräften verursachten Massakers im vietnamesischen Son My (My Lai) bekannt geworden .

Laut Hersh habe sich das Weiße Haus offenbar inzwischen den CIA-Analysen angeschlossen, die seit langem darauf verweisen, daß Teheran technologisch noch sehr weit von der Produktion eigener Nuklearwaffen entfernt ist. Statt einer bislang favorisierten Bombardierung iranischer Atomanlagen, würde...

Artikel-Länge: 2392 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk, für  1,80 €!