Gegründet 1947 Dienstag, 29. September 2020, Nr. 228
Die junge Welt wird von 2356 GenossInnen herausgegeben
12.09.2007 / Schwerpunkt / Seite 3

Von Oberschledorn nach Usbekistan

Die »Islamische Jihad Union« ist offenbar eine Erfindung des usbekischen Diktators Karimow

Paul Schreyer
Die »Islamische Jihad Union« (IJU), der die deutsche Terrorzelle angehören soll, stammt aus Usbekistan. Das Land ist eine brutale Diktatur unter der Herrschaft des Autokraten Islam Karimow und reich an Erdgasvorkommen. Karimow war bis vor kurzem enger Al­liierter der USA.

Die IJU machte erstmals im März 2004 Schlagzeilen. Damals kam es in Usbekistan zu einer Anschlagsserie der Gruppe, bei der es mehrere Dutzend Tote gab. Großbritannien setzte die IJU auf eine Liste von Terrororganisationen, da sie »britische Interessen in Übersee gefährdet«, wie die britische Regierung informierte. Craig Murray, der von 2002 bis 2004 britischer Botschafter in Usbekistan war, widersprach. Er erklärte in einem Zeitungsartikel im Oktober 2005, die Anschlagsserie sei eine Undercover-Operation des Karimow-Regimes gewesen, um sich unliebsamer Regimegegner zu entledigen. Zur IJU schrieb er: »Die Beweise dafür, daß diese Organisation überhaupt existiert, sind extrem dünn. Falls si...

Artikel-Länge: 3517 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet auch das Protest-Abo: Drei Monate täglich die gedruckte Ausgabe kennenlernen für 62 €. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/protest-abo

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €