Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
08.09.2007 / Inland / Seite 4

Breiter Protest gegen NPD

Kundgebung in Hannover angekündigt. Neonazipartei tagt in städtischer Halle

Reimar Paul
Zahlreiche Initiativen, Organisationen und Parteien rufen zum Protest gegen eine Großveranstaltung der NPD in Hannover auf. Die rechtsextreme Partei plant am 15. September in der Eilenriedehalle ihren Wahlkampfauftakt. Neben der gesamten Parteispitze sollen dort auch die Anführer der »Freien Kameradschaften« Christian Worch und Dieter Riefling reden.

»Das ist der Auftakt eines öffentlichen Auftretens von Nazis, wie Niedersachsen es seit Jahrzehnten nicht erlebt hat«, sagte am Freitag der DGB-Regionsvorsitzende Sebastian Wertmüller. Der NPD-Bundesvorsitzende Udo Voigt hatte in einer Erklärung angekündigt, »am 15. September wird von Hannover aus ein Signal für Deutschland ausgehen«. Das letzte Mal hatte die Rechtspartei in Niedersachsen 1969 eine Großkundgebung abgehalten. Damals war die Partei im Landtag vertreten.

Wertmüller kündigte im Namen des Protestbündnisses...



Artikel-Länge: 2712 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €