Gegründet 1947 Donnerstag, 1. Oktober 2020, Nr. 230
Die junge Welt wird von 2392 GenossInnen herausgegeben
07.09.2007 / Ausland / Seite 8

»Wir drängen weiter auf eine Volksabstimmung«

Wahlen in Marokko: Polisario sieht keinen Einfluß auf Befreiungskampf. Kritik an EU-Delegation. Ein Gespräch mit Jamal Zakari

Harald Neuber
Jamal Zakari ist Vertreter der Frente Polisario in Deutschland. Die Organisation kämpft seit 1973 gegen die Okkupation der West-Sahara. Die frühere spanische Kolonie wird von Marokko besetzt gehalten. Beide Seiten verhandeln derzeit unter UN-Vermittlung

Herr Zakari, am heutigen Freitag finden in Marokko Wahlen statt. Dieser Staat hält das Gebiet der Westsahara seit 1975 besetzt. Was erwarten Sie von der Abstimmung?

Zunächst einmal finden die Wahlen in Marokko statt. Polisario vertritt die Westsahara und damit einen eigenen Staat, die Demokratische Arabische Republik Sahara. Das Geschehen in Rabat hat daher keine unmittelbare Auswirkung auf uns.

Trotzdem betrifft Sie doch der politische Prozeß in Marokko.

Er wirkt sich insofern auf uns aus, als die marokkanische Besatzungsmacht versucht, die Wahlen in der Westsahara zu organisieren – ein illegaler Vorgang. Deswegen haben wir bei UN-Generalsekretär Ban Ki Moon Protest eingelegt. Denn auf der einen Seite verweig...



Artikel-Länge: 4681 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet auch das Protest-Abo: Drei Monate täglich die gedruckte Ausgabe kennenlernen für 62 €. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/protest-abo

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €