Gegründet 1947 Mittwoch, 8. Juli 2020, Nr. 157
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
16.08.2007 / Inland / Seite 5

Heimspiel für Lafontaine

Sommerfest der Linken im Saarland: Parteichef freut sich über Mitgliederzuwachs und Übertritte

Rainer Rupp
Im Festzelt am Burbachweiher, einem kleinen Park am Rande des Arbeiterdorfs Burbach, das inmitten der immer noch stark von Kohle und Stahl geprägten Industrieregion zwischen Saarbrücken und Völklingen liegt, war einiges los am Mittwoch abend. Oskar Lafontaine, Chef der Linkspartei, gab sich die Ehre. Der Saar-Landesverband seiner Partei hatte zum Sommerfest geladen, und das Zelt war rappelvoll. Es war ein Heimspiel. Lafontaine wiederholte seine längst bekannten Forderungen, angefangen vom Mindestlohn bis hin zum Abzug aller Bundeswehrsoldaten aus den Kampf- und Krisengebieten weltweit. Die Gäste unterbrachen ihn hin und wieder mit Beifallsbekundungen.

Mindestlöhne gebe es in Europa inzwischen überall, und wenn in Frankreich sogar ein konservativer Präsident wie Nicolas Sarkozy den Mindestlohn auf über acht Euro erhöhte, müsse das doch auch in Deut...

Artikel-Länge: 2664 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €