Gegründet 1947 Freitag, 6. Dezember 2019, Nr. 284
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
03.08.2007 / Titel / Seite 1

Bahn AG bleibt stur

Rainer Balcerowiak
Die Versuche der Deutschen Bahn AG, die Tarifforderungen der Fahrpersonalgewerkschaft GDL auf dem Gerichtsweg auszuhebeln, sind am Donnerstag vorläufig gestoppt worden. Das Arbeitsgericht Hagen verwies eine entsprechende Klage der Güterverkehrstochter der Bahn, DB Railion, an das Arbeitsgericht Frankfurt am Main. Am Morgen war bekanntgeworden, daß auch die Stuttgarter Arbeitsrichter einen Antrag der Bahnsparte Fernverkehr auf Erlaß einer einstweiligen Verfügung gegen einen Streik nicht zur Entscheidung annahmen und ebenfalls nach Frankfurt verwiesen. Dort befindet sich der Hauptsitz der GDL. Die Bahn hat ihre Anträge auf Feststellung der Unzulässigkeit der Urabstimmung mittlerweile zurückgezogen.

GDL-Chef Manfred Schell sagte, mit den Gerichtsbeschlüssen könne seine Gewerkschaft sehr zufrieden sein. »Wir werden im Hauptsacheverfahren in Frankfurt sehen, daß sich die von uns vertretene Rechtsauffassung durchsetzen wird.« Auch habe man gegen die Entscheidun...

Artikel-Länge: 3261 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €