25.07.2007 / Ansichten / Seite 8

Deutsche Neocons

Berlin gibt Durchhalteparolen aus

Werner Pirker
Gegen den Willen einer Mehrheit in der deutschen Bevölkerung wird die Bundeswehr ihre Stellung in Afghanistan halten und ihr Kriegsengagement sogar noch intensivieren. Die Durchsetzung des Rechtsstaates, notfalls auch mit militärischen Mitteln, sei unabdingbar, erklärte der UN-Sondergesandte für Afghanistan, Tom Koenigs, nach einer Unterredung mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Auch dem Aufstand im Süden müsse entgegengetreten werden. Berlin ist nicht einmal mehr darum bemüht, den Kriegseinsatz als Aufbauhilfe zu verbrämen. Die Behauptung des früheren Verteidigungsministers Peter Struck (SPD), daß Deutschlands Verteidigung am Hindukusch beginne, ist zur offiziellen Militärdoktrin geworden. Sie bedeutet nebenbei, daß Deutschlands Verteidigung nirgendwo enden soll. Wo immer es gilt, den Rech...

Artikel-Länge: 2491 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe