Gegründet 1947 Mittwoch, 8. Juli 2020, Nr. 157
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
11.07.2007 / Inland / Seite 2

Rüge für AKW-Betreiber Vattenfall

Das Personal soll beim Störfall falsch reagiert haben

Wegen mangelnder Mithilfe bei der Aufklärung des Störfalls im Atomkraftwerk Krümmel hat die Bundesaufsicht den Betreiber Vattenfall gerügt. Es bestehe weiterhin Unklarheit über Ausmaß und Ursachen des Fehlverhaltens der Bedienungsmannschaft, erklärte das Bundesumweltministerium am Dienstag in Berlin.

Das Ministerium kritisierte, daß entgegen seiner ausdrücklichen Bitte der Reaktorfahrer und der Schichtleiter, die das Kraftwerk zum Zeitpunkt des Störfalls bedient hatten, nicht bei dem Expertengepräch am Montag in Kiel anwesend waren. Vattenfall habe dies mit »einem Schutzbedürfnis dieser Personen und mit einem Verweis auf die noch laufende Analyse« begründet. Diese Begründung sei »nicht akzeptabel«, erklärte ...

Artikel-Länge: 2239 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €