Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Mittwoch, 3. Juni 2020, Nr. 127
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
11.07.2007 / Feuilleton / Seite 12

Die dritte Überprüfung. Eine Berliner Petition

Peter Sonntag
Im Jahr 1986 wurde in Anerkennung seiner Verdienste als Schriftsteller und antifaschistischer Widerstandskämpfer eine Straße im Neubaugebiet Berlin-Hellersdorf nach Alexander Abusch benannt. 1992 annullierten die Bezirksoberen diese Ehrung, indem sie die Straße umbenannten. Der Lyriker Peter Huchel wurde Namenspatron.
2004 überprüfte der sich seiner Sache nicht sichere Kulturausschuß der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) von Marzahn-Hellersdorf diesen Verwaltungsakt, ohne allerdings die Forschungsergebnisse des englischen Literaturwissenschaftlers Stephen Parker zu Rate zu ziehen. Daß Huchel seine literarische Arbeit in den Dienst der Kriegspropaganda des »Dritten Reiches« gestellt hatte, wäre seit 1995 bei Parker nachzulesen gewesen.
Jetzt reichte Antonín Dick, Sohn deutsch-jüdischer Antifaschisten und jW-Autor, beim Petitionsausschuß der BVV von Marzahn-Hellersdorf eine Petition ein. Dick führt an, daß mit der Umbenennung mehrfach gegen geltendes Rech...

Artikel-Länge: 3073 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €