15.05.2007 / Inland / Seite 5

Realistisches Seminar

Berliner Polizei sprengte gewaltfreies Aktionstraining des sozialistischen Jugendverbandes ’solid. Netzwerk plant massenhafte Blockaden der Zufahrtsstraßen zum G-8-Gipfel

Tomasz Konicz
Die Berliner Polizei hat am Sonntag nachmittag ein Deeskalationsseminar des sozialistischen Jugendverbandes ’solid massiv gestört. Nach Polizeiangaben wurden in der Lichtenberger Grünanlage Parkaue etwa 20 Personen dabei beobachtet »wie diese Vorgehensweisen gegen Polizisten im Einsatz trainierten. Es wurden offensichtlich Sitzblockaden und direkte Angriffe gegen andere, die eine Personenkette bildeten, geübt.« Die Polizei nahm die Personalien der Beteiligten auf. Nach Auskunft der Veranstalter hielten die Beamten die Jugendlichen fast eine Stunde lang fest, außerdem seien zwei Mobiltelefone beschlagnahmt worden, heißt es in einer am Montag verbreiteten Mitteilung des Verbandes. Zu dem »Aktionstraining zu Formen zivilen Ungehorsams« gehörten Rollenspiele, bei denen Konfliktsituationen bei Demonstrationen, Sitzblockaden und ähnlichen Aktionen geübt werden sollten.
Die Bundestagsabgeordnete der Linken, Gesine Lötzsch, verurteilte am Montag das Vorgehen der P...

Artikel-Länge: 3763 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe