3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Wednesday, 1. February 2023, Nr. 27
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
09.05.2007 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Geldvermehrungsgesetz

Bei der Bundestagsanhörung zur geplanten Abgeltungssteuer dominierte die Lobby der Kouponschneider und Zinsprofiteure

Jan Eisner
Die Universitätsstadt Bayreuth, die alljährlich die Schönen und Reichen zu den Wagnerfestspielen lockt, scheint ein gutes Pflaster für neoliberale Exzentriker zu sein. Von Zeit zu Zeit meldet sich von dort der Volkswirtschaftsprofessor Peter Oberender zu Wort, um die Legalisierung von Organspenden gegen Geld zu fordern. »Wenn jemand existentiell bedroht ist, weil er nicht genug Geld hat, um den Lebensunterhalt seiner Familie zu finanzieren, muß er meiner Meinung nach die Möglichkeit zu einem geregelten Verkauf von Organen haben«, verkündete Oberender kurz vor Weihnachten im Deutschlandradio.

Und als der Bayreuther Juraprofessor Karl-Georg Loritz anläßlich der Bundestagsanhörung zur Unternehmensteuerreform Ende April als Sachverständiger geladen war, fügte er seiner schriftlichen Stellungnahme einen selbstverfaßten Artikel bei, in dem er begeistert von Schweizer Steueroasen berichtete: Dort würden »deutsche Unternehmer vom Gemeindevorsteher und vom Leiter d...

Artikel-Länge: 4964 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 2,00 € wochentags und 2,50 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

23,80 Euro/Monat Soli: 33,80 €, ermäßigt: 15,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €