19.03.2007 / Thema / Seite 10

Vandalismus gegen Kultur

Vorabdruck: Über die Zerstörung von Architektur, Denkmälern und Wandbildern aus der DDR

Peter Michel
In diesen Tagen erscheint das Heft 1/2007 von ICARUS – Zeitschrift für soziale Theorie, Menschenrechte und Kultur der Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrecht und Menschenwürde mit Beiträgen zum Thema Vandalismus gegenüber Kunst und Kultur der DDR, das im Heft 2 fortgeführt wird. jW veröffentlicht den Artikel des Chefredakteurs der Zeitschrift in Auszügen.


In der Internetausgabe der europäischen Studentenzeitschrift Workout vom 20.11.2006 schrieb der Studentenrat der Universität Leipzig zur Demontage des Bronzereliefs »Aufbruch«: »Wie im Abriß des Palastes der Republik in Berlin manifestiert sich in der Entfernung des Reliefs die Angst vor dem reichen kulturellen Erbe der DDR – und vor der ›gefährlichen‹ Beispielfunktion ihres Gesellschaftsmodells für die Studenten. Wer denkt da nicht an die Sprengung der gigantischen Bud­dhastatuen 2001 durch die afghanischen Taliban? – Erstaunlich aufschlußreich, solche Symbole.«

Ideologisch motivierter Vandalismus

Je...

Artikel-Länge: 20931 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe