Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 17. / 18. August 2019, Nr. 190
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
15.02.2007 / Inland / Seite 8

»Bei unserem Notruftelefon glüht der Draht«

Berliner Kampagne gegen Zwangsumzüge rechnet für dieses Jahr mit einer Verschärfung der Situation. Ein Gespräch mit Anne Allex

Ralf Wurzbacher
Anne Allex ist Mitstreiterin bei der Berliner Kampagne gegen Zwangsumzüge. Infos Im Internet: gegen-zwangsumzuege.de, Notruftelefon: 0 800-272 72 78, Mo. bis Fr. 10-13 Uhr.

In der Hauptstadt drohten bis zu 30000 Zwangsumzüge von Beziehern des Arbeitslosengeldes II (ALG II), hatte der Berliner Mieterverein vor rund einem Jahr gewarnt. Nach neuesten Angaben der Sozialbehörde beläuft sich die Zahl auf lediglich 410. Besteht demnach Grund zur Entwarnung?

Nein. Der Verein hatte keinen Zeitraum für die Umzüge genannt. Bis zum Jahresende 2006 gab es fast 17400 Anschreiben wegen zu hoher Miete. 9871 Mieter wurden vom jeweiligen Jobcenter direkt zur Senkung der Kosten der Unterkunft aufgefordert. Davon haben jedoch nur 2800 Bedarfsgemeinschaften reagiert, indem sie entweder untervermietet oder die zu hohe Miete aus eigener Tasche bezahlt haben. Aber was geschieht mit dem Rest? Darüber schw...

Artikel-Länge: 4171 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €