Gegründet 1947 Donnerstag, 20. Juni 2019, Nr. 140
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
22.01.2007 / Schwerpunkt / Seite 3

Verdrängungseffekte

Der zunehmende Einsatz von Leiharbeitern spaltet die Belegschaften und schwächt die Durchsetzungsfähigkeit der Gewerkschaften. BMW in Leipzig als Vorreiter

Daniel Behruzi
Das Leipziger BMW-Werk ist eine der modernsten Automobilfabriken Europas. Doch nicht nur architektonisch ist das »bauliche Gesamtkunstwerk der Londoner Architektin Zaha Hadid«, so die BMW-Eigenwerbung, Vorreiter. Auch beim Einsatz von Leiharbeitern ist Leipzig vielbeachtetes Vorbild der Branche.

Einkommensunterschiede

Rund 1000 der 3400 Beschäftigten, die täglich bis zu 650 Modelle der BMW 3er-Reihe in Leipzig montieren, sind nicht bei dem bayerischen Autobauer angestellt, sondern werden von externen Zeitarbeitsfirmen ins Werk »verliehen«. Hinzu kommen etwa 1100 Beschäftigte externer Dienstleister, die auf dem Werksgelände für BMW tätig sind. Diese sorgen für die Logistik von Putzlappen bis Filter ebenso wie für die Fertigung von Autoteilen – und liefern diese direkt ans Band. Selbst die Achsenmontage wird nicht von BMW-Arbeitern durchgeführt, sondern von Thyssen-Krupp. Die Folge: In ein und demselben Werk existieren völlig unterschiedliche Lohnstandards....

Artikel-Länge: 4321 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €