12.12.2006 / Ausland / Seite 7

Globalisierungsgegner blockiert

Keine Mehrheit für Marie-George Buffet als Präsidentschaftskandidatin

Christian Giacomuzzi, Paris
Den französischen antiwirtschaftliberalen und globalisierungskritischen Bürgerinitiativen ist es bei einer Großveranstaltung am Wochenende in Ile-Saint-Denis bei Paris nicht gelungen, sich auf einen gemeinsamen Kandidaten für die Präsidentenwahl von 2007 zu einigen. Weder Kommunistenchefin Marie-George Buffet (PCF) noch die Grünen-Anwärterin Clémentine Autain oder Yves Salesse von der Stiftung »Copernicus«, konnten sich gegenüber den rund 1000 anwesenden Delegierten als Kandidaten durchsetzen. Die Globalisierungsgegner einigten sich auf eine neue Versammlung zur Kür ihres Kandidaten, ohne allerdings ein genaues Datum festzulegen.

Die Bewegung setzt sich aus etwa 700 landesweit verteilten Bürgerinitiativen zusammen, die sich im Jahr 2005 anläßlich des Referendums über die EU-Verfassung gebildet haben. Der Sieg des Nein bei der Volksabstimmung vom 29. Mai 2005 über das Grundgesetz bekräftigte die Basisvereinigungen in ihrer Absicht, das Ergebnis auch bei den...

Artikel-Länge: 3156 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe