Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Donnerstag, 21. Oktober 2021, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
06.12.2006 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Fremde im Paradies

Amtlich bestätigt: In der Bundesrepublik gelten fast elf Millionen Menschen als arm oder von Armut gefährdet. Deutliches Ost-West-Gefälle

Dieter Schubert
In der Bundesrepublik Deutschland sind rund 10,6 Millionen Menschen arm oder leben an der Grenze zur Armut. Dies gab das Statistische Bundesamt als Ergebnis einer Erhebung am Dienstag in Berlin bekannt. Jeder achte Einwohner der drittstärksten Wirtschaftsmacht der Erde gehörte demnach 2004 zu den Betroffenen, darunter 1,7 Millionen Kinder unter 16 Jahren. Offenkundig auch hier das gravierende Ost-West-Gefälle: Wesentlich mehr Einwohner im Beitrittsgebiet sind der Erhebung zufolge von Armut bedroht als Bürger der alten Bundesrepublik. In den sogenannten neuen Ländern werden 17 Prozent der Bevölkerung den Armen, bzw. von Armut Bedrohten zugerechnet. In Westdeutschland immerhin zwölf Prozent.

856 Euro im Monat

Als Armutsgefährdet gelten nach offiziellen Kriterien Menschen, wenn sie weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens laut Bundesdurchnitt zur Verfügung haben. In Zahlen ausgedrückt: Erwachsene Einzelperson mit weniger als 856 Euro monatlich, si...

Artikel-Länge: 4304 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €