Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Dienstag, 2. Juni 2020, Nr. 126
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
28.10.2006 / Ausland / Seite 7

Ukraine zwischen EU und Rußland

Öl und Gas werden zum zentralen Thema des Gipfels in Helsinki. Kiew handelt günstige Preise aus

Tomasz Konicz
Beim Gipfel EU–Ukraine am Freitag in Helsinki spielte das Thema Öl und Gas bei allen Tagesordnungspunkten eine Rolle. Schließlich ist die Ukraine eines der wichtigsten Transitländer für russische Lieferung der begehrten Energieträger in den Westen. Darüber hinaus stand ein ungleiches Tauschgeschäft zur Debatte: Brüssel erleichtert die Visavergabe; dafür nimmt die Ukraine alle illegal in die EU-Region eingereisten Staatsbürger wieder auf. Zuvor hatte der westlich orientierte ukrainische Präsident Viktor Juschtschenko bekräftigt, daß der EU-Beitritt langfristiges Ziel seines Landes bleibe.

Zugleich nahm Juschtschenko während des Treffens mit der finnischen Präsidentin Tarja Halonen in Helsinki auch zum ukrainisch-russischen Verhältnis Stellung. Er erklärte, daß die mit Rußland getroffenen Vereinbarungen über die Präsenz der Schwarzmeerflotte auf der Krim eingehal...

Artikel-Länge: 2710 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €