Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Dienstag, 2. Juni 2020, Nr. 126
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
28.10.2006 / Ausland / Seite 6

Ein Schuldenerlaß mit wenig Wirkung

Sambias Arme leben weiter von weniger als einem Dollar täglich. Kupferunternehmer profitieren

Nkosi Ngwenyama (IPS), Lusaka
Sambia gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Der Staat ist pleite. Folglich läßt sich auch kaum noch etwas aus ihm herausholen, was die Gruppe der sieben wichtigsten kapitalistischen Länder plus Rußland (G-8) im vergangenen Jahr dazu inspirierte, die Auslandsschulden weitgehend zu erlassen. Die sambischen Verpflichtungen verringerten sich in Folge von sieben Milliarden auf 500 Millionen US-Dollar. Und doch: In dem Land, in dem fast zwei Drittel der Bevölkerung von weniger als einem Dollar am Tag leben, hat dieser Schritt bislang keine Erleichterung für die Armen nach sich ...

Artikel-Länge: 1833 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €