Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Freitag, 29. Oktober 2021, Nr. 252
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
26.10.2006 / Ansichten / Seite 8

»Nötig wäre eine Kampagne gegen die Fallpauschale«

Umstellung der Krankenhausfinanzierung führt zu Stellenabbau und Lohnkürzungen. Ein Gespräch mit Dieter Janßen

Daniel Behruzi
Dieter Janßen ist Personalrat im Klinikum Stuttgart und aktiv im Netzwerk für eine kämpferische und demokratische ver.di

Aus diversen Krankenhäusern im ganzen Bundesgebiet häufen sich die Klagen über eine mangelhafte Versorgung von Patienten. Wo liegen die Ursachen?

Das Hauptproblem ist die Finanzierung über das Fallpauschalensystem (DRG). Dieses führt zu massiver Unterfinanzierung der allermeisten Kliniken, die in Konkurrenz zueinander gesetzt wurden. Es ist politischer Wille, daß infolge des DRG-Systems bis zu einem Drittel aller Krankenhäuser »vom Markt verschwinden« sollen. Der enorme Kostendruck wird durch Stellenabbau und Lohnkürzungen an das Personal weitergereicht – mit entsprechenden Folgen auch für die Versorgung der Patienten.

Mit den Eckpunkten zur Gesundheitsreform sollen die Krankenhausbudgets noch einmal um 1,5 Prozent gekürzt werden. Wo bleibt der Aufschrei der Gewerkschaft?

Bei den Demonstrationen am vergangenen Samstag ging es ja...

Artikel-Länge: 4046 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.