Gegründet 1947 Freitag, 27. Mai 2022, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
26.09.2006 / Ansichten / Seite 8

Politikerstreit um »Gesundheitsreform«

Genug geteilt!

Klaus Fischer
Das Thema »Streit um Gesundheitsreform« erhitzt weiter die politische Debatte. Mal sieht es aus, als stünde SPD gegen Union, ein andermal Länder gegen Bund, oder Nord gegen Süd. Um die Ohren der Bürger fliegen Begriffe wie Eckpunktepapier, Gesundheitsfonds, Finanzierungslücken, Wettbewerb oder, wie zuletzt, Überforderungsgrenze. Es scheint schwer durchschaubar, worum es bei dem Streit wirklich geht; Politik und Medien tun ein übriges, dies zu bestätigen.

Selbstverständlich geht es wie immer um das Herzstück unserer Leitkultur, ums Geld also. Wer zahlt wieviel, und wer bekommt was dafür, lautet die Streitfrage. Gewaltige Summen stehen zur Debatte. Zehn bis zwölf Prozent des Bruttoinlandsproduktes der BRD, also mehr als 200 Milliarden Euro pro Jahr, werden im Zusammenhang mit dem Komplex Gesundheit/Krankheit realisiert.

Ginge es nach den Predigern des...



Artikel-Länge: 2675 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €