23.09.2006 / Inland / Seite 2

Heiligendamm wird eingezäunt

Zum G-8-Gipfel: Kilometerlanger Zaun rund um den Ort

Peter Wolter
Ein 13 Kilometer langer Zaun rund um Heiligendamm soll im Juni kommenden Jahres die Teilnehmer des neoliberalen G-8-Gipfels vor der Neugierde und den Unmutsbekundungen der Bevölkerung schützen. Das 2,50 Meter hohe und mit soliden Betonfundamenten im Boden verankerte Bauwerk werde zwischen Januar und Mai errichtet, teilte der für die Sicherheit des Gipfeltreffens verantwortliche Polizeidirektor Knut Abramowski am Donnerstag abend bei einer Einwohnerversammlung in Heiligendamm mit.

Die schwerbewachte Sperranlage soll für die 280 Einwohner des Ortes sowie für das dort arbeitende Hotelpersonal über zwei Kontrollschleusen passierbar sein – nur einer dieser Durchlässe wird nach Polizeiangaben für Autos geöffnet. Der Zaun soll nach dem Gipfel wieder abgebaut werden...

Artikel-Länge: 2396 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe