18.09.2006 / Inland / Seite 4

Hoffnung für die letzten vier?

Bundespräsident erwägt Begnadigung von Christian Klar. Exinnenminister Baum: Lange Haft für die verbliebenen RAF-Inhaftierten nicht zu begründen

Ulla Jelpke
Nach einem unwidersprochen gebliebenen Bericht des Spiegel vom Wochenende erwägt Bundespräsident Horst Köhler die Begnadigung des ehemaligen Mitglieds der »Rote Armee Fraktion« (RAF) Christian Klar. Damit kommt ein Ende seiner fast 24 Jahre währenden Haft in Sicht. Doch noch drei weitere RAF-Mitglieder sind in Haft: Birgit Hogefeld, Brigitte Mohnhaupt und Eva Haule. »Es muß endlich mal ein Schlußstrich gezogen werden«, zitiert der Spiegel den ehemaligen Bundesinnenminister Gerhart Baum (FDP). »Diese lange Haft ist nicht zu begründen.« Die RAF hatte im April 1998 ihre Auflösung erklärt.

Klar wurde 1985 im selben Prozeß wie Mohnhaupt u.a. wegen angeblicher Beteiligung an allen Aktionen der RAF seit 1977 zu fünfmal lebenslang plus 15 Jahre Freiheitsstrafe verurteilt. Seit seiner Verhaftung im Jahr 1982 verbrachte er sieben Jahre in Einzelhaft in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Bruchsal.

Ein Teil der RAF-Mitglieder hatte in den 80er Jahren in der DDR Unterkun...



Artikel-Länge: 3361 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe