Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Mittwoch, 20. Oktober 2021, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
31.08.2006 / Feuilleton / Seite 13

Neonazi beim Verdrängungssport. Zum Filmstart von »Adams Äpfel«

Ein Neonazi steigt in der dänischen Pampa aus einem Überlandbus. Stoppelfelder, soweit das Auge reicht. Ulrich Thomsen (Hauptdarsteller in »Das Fest«, auch schon mal Bond-Gegenspieler) greift eher teilnahmslos als verlegen in seine Hosentasche, zieht ein Klappmesser raus. Als der Bus abfährt, hält er die Klinge ran, ratscht einen Kratzer in den Lack. Angenehmerweise verzieht Adam, so der Name der Rolle, dabei keine Miene. Diese phlegmatische Coolness ist einnehmend. Man muß nicht lachen. Darum tut man es gern.

Man kann »Adams Äpfel« als beste Komödie im deutschen Kinojahr bezeichnen, weil ihr Witz nicht aufgesetzt, sondern beiläufig genug daherkommt. Adam hat in der Provinz beim Pfarrer Ivan ein Resozialisierungsprogramm abzubrummen. Paar Wochen geht das. Zu Beginn fragt der Kirchenheini, gespielt von Mads Mikkelsen (dem kommenden Bond-Gegenspieler, bekannt aus der »Pusher«-Trilogie), was denn das Ziel des Neonazis sein könnte. Der sagt: »Ich backe einen K...

Artikel-Länge: 3427 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €