Gegründet 1947 Donnerstag, 22. August 2019, Nr. 194
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
28.08.2006 / Politisches Buch / Seite 15

Innenansichten aus Iran

Bahman Nirumand analysiert die Machtkonstellationen innerhalb des Mullah-Regimes

Mahmoud Bersani
Die Islamische Republik Iran steht im Mittelpunkt aktueller internationaler Konflikte. Von US-Präsident George W. Bush zum Teil der »Achse des Bösen« und nächsten Angriffsziel erklärt, soll das Land gezwungen werden, sein international verbrieftes Recht auf zivile Nutzung der Atomenergie aufzugeben. In seinem Buch »Iran – Die drohende Katastrophe« dokumentiert Bahman Nirumand, daß die Eskalation des Konflikts sowohl von den Neokonservativen in den USA als auch von der herrschenden Clique um den iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad bewußt forciert wird, um die eigene Stellung zu stärken. Die Krisenabhängigkeit sei geradezu »ein besonderes Merkmal der Islamischen Republik«, meint Nirumand. Durch seine Unfähigkeit, die sozialen Probleme der Menschen zu lösen, und seinen Unwillen, eine Demokratisierung der Gesellschaft zuzulassen, sei das Regime stets dazu gezwungen, Krisen heraufzubeschwören. Mit ihrem Konfrontationskurs spiele die US-Administr...

Artikel-Länge: 5813 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €