21.08.2006 / Titel / Seite 1

Verwirrspiel um Terrorplot

Rainer Matthias
Fast drei Wochen hat das Bundeskriminalamt (BKA) gebraucht, bevor es am Freitag der Öffentlichkeit Videoaufnahmen der beiden »mutmaßlichen Attentäter« präsentierte, die am 31.Juli in Köln jeweils eine Kofferbombe in zwei Regionalzügen abgestellt haben sollen. Doch dann ging alles ganz schnell. 14 Stunden später konnte das BKA die erste Verhaftung melden: Am Samstag morgen gegen vier Uhr wurde auf dem Kieler Bahnhof ein 21jähriger libanesischer Student festgenommen. Das BKA gibt sich hundertprozentig sicher, den Mann anhand von DNA-Spuren und Fingerabdrücken in und an dem einen der beiden sichergestellten Koffer zweifelsfrei identifizieren zu können. Nach dem zweiten »mutmaßlichen Attentäter« wird noch gefahndet.

Das BKA hat bisher nicht erklärt, warum die Videoaufnahmen der beiden Männer erst mit so großer Verspätung veröffentlicht wurden. Die Bilder sind im übrigen so verschwommen und aussageschwach, daß sie bei der Ergreifung des Kieler Studenten keine g...

Artikel-Länge: 3279 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe