Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. Juni 2022, Nr. 145
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
19.08.2006 / Schwerpunkt / Seite 3

Traumhafte Renditen locken

RWE drängt auf Privatisierung: Geschäft mit dem Wasser garantiert Rekordgewinne

Wolfgang Pomrehn
Trinkwasser ist knapp, aber jeder braucht es. Ideale Bedingungen also für ein gutes Geschäft. Bis vor wenigen Jahren war die Wasserwirtschaft in den meisten Ländern eine öffentliche Angelegenheit. Der Handel mit Wasser erschien den meisten Menschen so absurd, wie der Verkauf der Atemluft, doch diese Zeiten sind passé. Weltbank und Internationaler Währungsfonds (IWF) drängen im Auftrag der großen Konzerne auf die Privatisierung der Wasserversorgung. Rund 20 Milliarden US-Dollar wurden zwischen 1990 und 2002 von der Weltbank an Krediten für Wasserprojekte vergeben. Rund ein Drittel davon war mit der Auflage verbunden, die Wasserbetriebe zu privatisieren. Der IWF hingegen vergibt zwar keine Investitionskredite, sondern stellt Geld zur Verfügung, wenn Staaten in Zahlungsschwierigkeiten kommen. Allerdings sind diese meist ebenfalls mit zahlreichen Auflagen verbunden, zu denen oft die Privatisierung öffentlicher Unternehmen gehört.

Auch in der Europäischen Union...

Artikel-Länge: 4024 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €