Gegründet 1947 Mittwoch, 24. April 2019, Nr. 95
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
07.08.2006 / Politisches Buch / Seite 15

Quelle der Feindschaft

Eine marxistische Analyse der Vorgeschichte des Staates Israel

Gerd Bedszent
John Rose, britischer Soziologe und nach eigener Aussage »trotzkistischer und antizionistischer Veteran der Studentenrevolution von 1968«, hat in seinem Buch »Mythen des Zionismus – Stolpersteine auf dem Weg zum Frieden« den Versuch unternommen, den Kerngedanken der zionistischen Ideologie eine marxistische Geschichtsanalyse entgegenzusetzen.

Er beginnt mit den aus dem Alten Testament stammenden Berichten vom »alten Königreich Israel«, der Vertreibung der jüdischen Bevölkerung durch die römischen Legionen und den »achtzehn qualvollen Jahrhunderten« des Exils. Diese Überlieferungen waren das Glaubensbekenntnis der ersten zionistischen Siedler, die sich gegen Ende des 19. Jahrhunderts in Palästina niederließen. Rose schreibt, daß die moderne Archäologie die im Alten Testament überlieferten Legenden längst korrigiert habe. Die monotheistische jüdische Religion wäre erst Jahrhunderte nach diesem mythischen »alten Reich Israel« nachweisbar. Die Vertreibung durc...

Artikel-Länge: 4691 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €