Gegründet 1947 Freitag, 26. April 2019, Nr. 97
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
04.08.2006 / Feminismus / Seite 15

Schulbesuch trotz Kind – oft unmöglich

Kenia: Neues Gleichberechtigungsgesetz soll minderjährigen Müttern bessere Bildungschancen garantieren

Joyce Mulama/IPS
Teenagerschwangerschaften sind in einem Drittel aller Fälle der Grund, warum Mädchen in Kenia die Schule vorzeitig abbrechen. Zwar gibt es seit 2003 eine Richtlinie, die ihnen eine Rückkehr in den Unterricht ermöglichen soll. Doch wenn ein Rektor die Aufnahme verweigert, bleibt den jungen Müttern der Weg zu mehr Bildung versperrt. »Es liegt trotz der Richtlinie immer noch in der Hand der Direktoren, ob sie die Mädchen wieder in die Schule lassen«, sagt Eliud Kinuthia vom Kenia-Büro des »Forum for African Women Educationalists« (FAWEK), das sich für die Bildung von Mädchen und Frauen auf dem Kontinent einsetzt.

Dem Generalsekretär der kenianischen Lehrergewerkschaft, Francis Ng'ang'a, zufolge, halten sich jedoch die meisten Schulen an die Richtlinie: »Es gibt keine Berichte über Lehrer, die den Wiedereinstieg der Mädchen verhindert haben.« Doch nach Aussagen Kinuthias gibt es durchaus Grund zur Besorgnis. Er berichtet zum Beispiel von einem Schuldirektor in...

Artikel-Länge: 3621 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €