08.06.2006 / Inland / Seite 5

Zu Gast bei Spitzeln

Münchner Polizei wirbt zur WM Hoteliers als Hilfssheriffs an. Araber und Osteuropäer unter Generalverdacht

Ludwig König

Wer während der Fußballweltmeisterschaft in einem Münchner Hotel zu Gast ist, kann sich unversehens in einem Polizeicomputer wiederfinden. Vorausgesetzt, er stammt aus einem islamischen Land, könnte – rein altersmäßig – ein Hooligan sein, oder seine osteuropäische Herkunft weist ihn als potentiellen Taschendieb aus. In einem Brief an Münchner Hoteliers fordert die Polizei zur verallgemeinerten Denunziation von ausländischen Gästen aus sogenannten »Problemstaaten« auf.

»Wie Ihnen durch zahlreiche Pressemitteilungen sicherlich bekannt ist, muß zur Fußballweltmeisterschaft neben der Einreise zahlreicher Fußballfans auch mit einem erhöhten Aufkommen sicherheitsrelevanter Personenkreise gerechnet werden«, heißt es in dem jW vorliegenden Schreiben eines Polizeihauptmeisters Berger von der Polizeiinspektion 31 in der Beethovenstraße. »Die Polizeiinspektion 31 ist in diesem Zusammenhang auf Ihre Mitwirkung angewiesen. Von großer Bedeutu...

Artikel-Länge: 3447 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe