Gegründet 1947 Dienstag, 23. Juli 2019, Nr. 168
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
06.05.2006 / Ausland / Seite 7

Die USA und die Höllenhunde des Krieges

Das Warum spielt keine Rolle: Überfälle des Imperiums in aller Welt und die Rolle der Medien

Es kann für eine Nation der Zeitpunkt kommen, an dem eine bestimmte Schwelle überschritten wird, und ist dies erst getan, führt kein Weg mehr zurück. Am Beginn der westlichen Gesellschaften stand das Alte Rom, und es war Julius Cäsar, der als erster »den Rubikon überschritt«. Cäsar löste mit der Überquerung des Flusses im Jahre 49 v. u. Z. einen Bürgerkrieg in Rom aus, der ihn an die Macht brachte. Auch im heutigen Neuen Rom von George W. Bushs Gnaden wurde der Rubikon überschritten und der Weg in den endlosen Krieg eingeschlagen. Das geschah wie in einem imperialen Fieberrausch, gleichsam aus einer tödlichen Laune der Könige heraus, denn Krieg ist bekanntlich der Sport der Könige.

Das Warum spielt dabei keine Rolle. Die »Gründe« für den Krieg gegen Irak, die der Öffentlichkeit präsentiert wurden, sind verblaßt wie Fotografien unter der Sommersonne. Heute weiß alle Welt, daß die vorgebrachten Gründe nicht der wirkliche Anlaß für den Krieg waren. Damals ver...

Artikel-Länge: 3961 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €