Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 17. / 18. August 2019, Nr. 190
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
02.05.2006 / Ansichten / Seite 2

»Es geht um die Glaubwürdigkeit der Linken«

Nach dem WASG-Parteitag in Ludwigshafen: Kein Zurück aus dem Projekt einer neuen gemeinsamen Partei. Ein Gespräch mit Joachim Bischoff

Peter Steiniger

* Joachim Bischoff gehörte bis 2004 der PDS an. Bei der WASG war er von Beginn an dabei. Am Sonntag trat er als Bundesvorstandsmitglied zurück. Bischoff fordert eine innerparteiliche Demokratie, die den Pluralismus garantiert

F: Erinnern Sie die aktuellen Prozesse in der WASG an die Frühphase der PDS vor ihrer Etablierung im bundesdeutschen Parteiensystem?

Das würde ich so nicht sagen. Ich bin 1990 nach langer politischer Abstinenz in die PDS gegangen. Wir haben dort eine Entwicklung gehabt, bei der im Westen nur ganz wenige Linke bereit waren, sich mit dieser Umbruchsituation auseinanderzusetzen. Es waren so wenige, daß das in der PDS insgesamt nicht wirksam werden konnte. Wir hatten sofort ein Ostübergewicht. Das führte im Westen sehr schnell in eine – auch im positiven Sinne – linksradikale Ausrichtung, lief aber auf eine politische Blockade hinaus.

F: Was wurde von WASG und der Linkspartei getan, um Blockaden zwischen Linken abzubauen?

...

Artikel-Länge: 4403 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €