Gegründet 1947 Dienstag, 22. Oktober 2019, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
03.03.2006 / Inland / Seite 3

Praktischer Protest

Bürgerbündnis gegen Privatsierungen in Berlin: Alle Bereiche der öffentlichen Daseinsvorsorge sollen verteidigt werden, die Wohnungsfrage soll im Zentrum stehen

Sebastian Gerhardt
Am heutigen Freitag trifft sich im Berliner Abgeordnetenhaus das Berliner Bürgerbündnis gegen Privatisierungen. Es ist das erste öffentliche Treffen seit der Konferenz der Berliner Mietergemeinschaft zum gleichen Thema Anfang Februar. Es meldet sich ein neuer Akteur für das Berliner Wahljahr 2006 zu Wort, dessen Stimme schwer zu überhören sein wird. Denn schon die Resonanz auf die Konferenz war groß. Wieder einmal bewährt sich jenes klassische Rezept sozialer Mobilisierung, das einst von Bertolt Brecht in seinem Gedicht »Lob des Lernens« formuliert wurde: »Laß' dir nichts einreden,/ Sieh selber nach! / Was du nicht selber weißt,/ Weißt du nicht./ Prüfe die Rechnung,/ Du mußt sie bezahlen./ Lege den Finger auf jeden Posten,/ Frage: wie kommt er hierher?«

Grundrecht Miete


Die Mietergemeinschaft hat lange Erfahrungen bei solcher Aufklärungsarbeit. Wer wohnen will, muß zahlen. In Berlin leben 3,4 Millionen Menschen. Es gibt – so sagt es die Statistik –...


Artikel-Länge: 8974 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €