Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
13.02.2006 / Thema / Seite 10

DB – Deutsche Börsenbahn

Eine Kritik des Gutachtens »Privatisierungsvarianten der deutschen Bahn AG ›mit und ohne Netz‹ (PRIMON)«

Winfried Wolf

Das neue Gutachten der Beratungsgesellschaft Booz Allen Hamilton mit dem Titel »Privatisierungsvarianten der deutschen Bahn AG ›mit und ohne Netz‹« (PRIMON), das am 15. März erstmals umfassend im Verkehrsausschuß des Bundestages diskutiert werden wird, stößt auf eine zunehmend ermüdete Öffentlichkeit. Die Gewerkschaften – allen voran die entscheidende Transnet – unterstützen einen Börsengang der Bahn in Form eines »integrierten Unternehmens«. Die Umweltorganisationen und Verkehrsverbände wie der Verkehrsclub Deutschland (VCD), pro Bahn und BUND plädieren für einen Börsengang ohne Netz.

Halten wir fest: Der Bund ist dabei, das letzte große Unternehmen in Bundesbesitz zu veräußern. Die große Koalition hat sich auf ihrer Klausurtagung im Januar 2006 darauf verständigt, die Deutsche Bahn AG über einen Börsengang zu verkaufen. Als Grund dafür wird die angespannte Haushaltslage genannt.

Im PRIMON-Gutachten werden dann auch die positiven »haushaltspolit...

Artikel-Länge: 21809 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €