Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Montag, 16. September 2019, Nr. 215
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
04.02.2006 / Ansichten / Seite 2

»Bald nackt und mit gefesselten Händen zur Demo«

Polizei und Justiz verfügen abstruse Auflagen für Teilnehmer der Proteste gegen die Münchner »Sicherheitskonferenz«. Ein Gespräch mit Angelika Lex

Nick Brauns
Rechtsanwältin Angelika Lex klagt im Namen des Aktionsbündnisses gegen die am Samstag in München beginnende NATO-Sicherheitskonferenz wegen Einschränkung der Meinungs- und Versammlungsfreiheit durch den Auflagenbescheid zur Großdemonstration.

Die Organisatoren der Demonstration gegen die NATO-Konferenz am Samstag sprechen von einem »noch unbekannten Ausmaß staatlicher Zensur und Kontrolle«. Was ist neu?

Neu ist, daß die Versammlungsbehörde wortwörtlich den Wunschkatalog der Polizei übernommen hat. Mit der Begründung, in der Vergangenheit seien wiederholt Festnahmen der Polizei über Lautsprecherwagen bekanntgegeben und kommentiert worden, fordert die Polizei ungehinderten Zugang zu den Lautsprecherwagen. In den Augen von Polizei und Versammlungsbehörde haben solche Durchsagen aufhetzenden Charakter. Die Intention der Auflage ist klar: Es geht hier nicht um den Zugriff auf Straftäter, sondern um ein inhaltliches Einwirken auf die Versammlung. Denn na...

Artikel-Länge: 4170 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €