04.01.2006 / Inland / Seite 15

Virtueller Kampf gegen Neonazis

Nachrichten

Veröffentlichung interner Daten behindert Neonaziszene

Das vergangene Jahr war für Antifaschisten nicht unbedingt immer von Erfolg bestimmt. Es galt, staatliche Repression und gezielte Attacken von Neofaschisten abzuwehren und die mannigfaltigen Aktivitäten der Rechtsextremen zu be- und verhindern. Während das in der Realität nicht immer gelang, war die »virtuelle Antifa« in den Weiten des Internets offenbar erfolgreicher. Mehr als zwei Dutzend Seiten von Neonazis aller Couleur wurden 2005 von antifaschistischen Computerspezialisten gehackt oder in ihrem Erscheinungsbild massiv verändert, wie eine auf der Internetplattform indymedia veröffentlichte Chronologie belegt.

Dabei gelang es den Computerprofis immer wieder, interne Daten und Nachrichten der Neofaschisten abzufangen und diese zu veröffentlichen. Neben verschiedenen Kreisverbänden der NPD waren es vor allem Internetseiten aus dem Spektrum der mitlitanten »Freien Kameradschaften«, die von den...



Artikel-Länge: 3848 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe