31.12.2005 / Feuilleton / Seite 12

Keynes und Reagan

Grundkurs Arbeiterklasse mit Beverly Silver (Teil 5 und Schluß): Böses Erwachen aus dem amerikanischen Traum

Reinhard Jellen

Das Fiasko des Laissez-faire-Liberalismus der 20er Jahre und die Niederlage des Nationalsozialismus hatten jeweils eine direkte Erweiterung der Einflußsphäre der Sowjetunion zur Folge. Nach Beverly Silver kamen die westlichen Eliten deshalb nicht umhin, eine »ernsthafte Reform« jener Elemente des Kapitalismus zu beschließen, die im Zuge der Wirtschaftskatastrophe zur Legitimationskrise des Systems geführt hatten. Internationale Einrichtungen wurden installiert oder so verändert, daß die Belange der einzelnen Volkswirtschaften nicht mehr dem ungeregelten, weltweiten Wettbewerb untergeordnet waren.

Auf Initiative der USA wurde 1944 der Pakt von Bretton Woods geschlossen. Entscheidungen über die Währungspolitik oblagen damit wieder den Nationalstaaten. Diese wurden 1947 durch das Zoll- und Handelsabkommen GATTS in ein internationales Regelwerk eingebunden, das eine aus heutiger Sicht eher moderate Liberalisierung des Weltmarkts unter der Ägide der USA nac...

Artikel-Länge: 6080 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe