Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. Oktober 2021, Nr. 247
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
06.12.2005 / Ausland / Seite 6

Im Gleichschritt mit EU und USA

Indisches Nein zur iranischen Urananreicherung. Linke kritisiert Regierungspolitik (Teil II und Schluß)

Hilmar König, Neu Delhi

In der zweiten Hälfte diesen Jahres stand die energische Kritik der indischen Linken an der Außenpolitik der Singh-Regierung im Blickpunkt. In aller Schärfe wurde das Votum Neu-Delhis beim Meeting der internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) im September in Wien kritisiert. Neu-Delhi war dabei im Gleichschritt mit den USA und der EU-Troika marschiert. Die linken indischen Parteien dagegen vertreten den Standpunkt, daß Teheran das Recht hat, seine Nukleartechnologie im Rahmen des Vertrages zur Nichtverbreitung von Kernwaffen und der IAEA-Sicherheitsrichtlinien zu entwickeln. Sie liegen damit fast auf der gleichen Linie wie Exaußenminister Natwar Singh, der wohl deshalb auf Drucks Washingtons vom Dienst suspendiert wurde.

Die in Wien vertretene indische Regierungsposition gegen Iran war mit den Linken nicht abgestimmt worden. Prakash Karat, Generalsekretär der KPI(M), kommentierte: »Die VPA-Regierung hat einen großen Schritt unternommen, der Indiens un...

Artikel-Länge: 4917 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.