Gegründet 1947 Montag, 17. Juni 2019, Nr. 137
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
14.10.2005 / Inland / Seite 3

Der internationale Kampf gegen die Straflosigkeit

Vom 14. bis 16. Oktober beschäftigt sich ein Kongreß in Bochum mit den Opfern von Gewaltherrschaft

Ulla Jelpke

Die Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum e.V. veranstaltet vom 14. bis 16. Oktober in Bochum den international besetzten Kongreß »Gerechtigkeit heilt – Der internationale Kampf gegen Straflosigkeit«. Der Kongreß ist Teil eines zweijährigen Projektes, das von der NRW- Stiftung für Umwelt und Entwicklung gefördert wird.

Die Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum e.V. ist eine sozialmedizinische Menschenrechtsorganisation. Sie wurde 1997 von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verschiedener Flüchtlingsinitiativen sowie von Ärztinnen und Ärzten gegründet. Seitdem arbeitet sie als Vermittlungsstelle für die gesundheitliche Versorgung von Flüchtlingen und bietet kostenlos und anonym psychosoziale Beratung und Therapie an. Neben der praktischen Unterstützung auch für Illegalisierte Flüchtlinge ist die politische Menschenrechtsarbeit ein wichtiger Bereich. In diesem Zusammenhang beschäftigt sich die Medizinische Flüchtlingshilfe mit den gesellschaftlichen Dimensio...

Artikel-Länge: 5845 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €