Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. März 2019, Nr. 70
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
03.09.2005 / Ansichten / Seite 2

»Wir begrüßen die Durchsuchungen bei DaimlerChrysler«

Staatsanwalt ermittelt wegen Verdachts auf Insiderhandel. Aber auch Wohnungen von Konzernkritikern durchsucht. Ein Gespräch mit Paul Russmann

Thomas Klein

* Paul Russmann ist Referent für Friedensarbeit bei der ökumenischen Aktion »Ohne Rüstung Leben« (ORL) und Sprecher der Kritischen Aktionäre DaimlerChrysler (KADC).

F: Am Donnerstag wurden die Daimler-Konzernzentrale in Stuttgart, Ihre Privatwohnung, die Geschäftstelle der ökumenischen Initiative »Ohne Rüstung Leben« (ORL) sowie die Wohnung des Konzernkritikers Jürgen Grässlin wegen des Verdachts auf Insiderhandel durchsucht. Was ist der Hintergrund?

Es besteht offenkundig der Verdacht, daß mehrere Personen von dem bevorstehenden Rückzug des Daimler-Konzernchefs Jürgen Schrempp gewußt haben. Daraufhin soll es zu den verbotenen Insidergeschäften gekommen sein. Bekanntlich hat DaimlerChrysler Schrempps Ausscheiden Ende Juli bekanntgegeben. Aber es gibt schon länger Hinweise, daß bereits Wochen zuvor einige Personen im Konzern davon Kenntnis hatten und dieses Wissen zu »Insidergeschäften« nutzten. Deshalb begrüßen wir als »Kritische Aktionäre« die Du...



Artikel-Länge: 3974 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €