25.07.2005 / Ausland / Seite 1

Brasilianer »auf Verdacht erschossen«

Londoner Polizei gibt Tötung zu. Schwere Anschlagsserie in ägyptischem Badeort am Roten Meer

Mehrere Bombenanschläge in Europa und im Nahen Osten forderten am Wochenende zahlreiche Opfer. In Scharm Al Scheich, dem ägyptischen Badeort am Roten Meer, starben nach einer Explosionsserie mindestens 88 Menschen. In Istanbul wurden drei Menschen verletzt, als in einem Café an der Galata-Brücke am Samstag abend ein Sprengsatz detonierte. In Beirut gab es bereits am Freitag abend kurz nach Abschluß des Libanon-Besuches von US-Außenministerin Condoleezza Rice zwölf Verletzte nach einer Explosion.

Indes hielten die polizeilichen Fahndungen nach mutmaßlichen Beteiligten an den Anschlägen auf Londoner U-Bahnen und Busse an. Dabei mußte die Metropolitan Police am S...

Artikel-Länge: 2107 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe