Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
15.07.2005 / Ausland / Seite 2

Aus nächster Nähe erschossen

Israelische Armee tötet Palästinenser. Fischer-Reise beendet: Kein Wort zum Mauerbau

Einen Monat vor Beginn der von Israel geplanten Räumung der jüdischen Siedlungen im Gazastreifen wachsen die Spannungen in den besetzten Gebieten. Am Donnerstag morgen stürmten israelische Soldaten das Haus einer Britin in Nablus und erschossen einen Palästinenser. Ein Armeesprecher erklärte, der Mann sei »auf der Flucht getötet« worden. Es habe sich um ein Mitglied des Islamischen Dschihads gehandelt. Die britische Augenzeugin, eine Journalistin, erlebte den Tathergang anders. Der Palästinenser sei aus nächster Nähe erschossen worden, nachdem er durch eine erste Kugel kampfunfähig gemacht worden sei, berichtete sie. Ein zweiter Palästinenser wurde festgenommen.

Derweil bezeichnete der palästinensisch...

Artikel-Länge: 2231 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €