Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
25.06.2005 / Ansichten / Seite 10

»Viele Arbeiter begrüßen Ablehnung der EU-Verfassung«

Ver.di hat bislang keine klare Position – einige Basisgewerkschafter aber sehr wohl. Ein Gespräch mit Marcel Bathis

Hans-Gerd Öfinger

* Marcel Bathis ist Sprecher der ver.di-Vertrauensleute bei der Frankfurter Rundschau

F: Ver.di-Vertrauensleute der Frankfurter Rundschau treten bei Demonstrationen regelmäßig mit einem großen Transparent gegen den Entwurf einer EU-Verfassung in Erscheinung. Dies geschieht hierzulande nicht häufig. Wie kam es dazu?

Nach einer Diskussion der Vertrauensleute über dieses Thema entstand in unserer Vertrauenskörperleitung ein Transparent mit der Aufschrift »Sozialraub nach innen – Kriegskurs nach außen. Nein zur EU-Verfassung!«. Dieses haben wir bei der großen DGB-Protestdemo am 3. April 2004 in Stuttgart zum ersten Mal getragen und sehr viel Zuspruch dafür bekommen.

F: Die Redaktion der Frankfurter Rundschau stellt die EU-Verfassung hingegen positiv dar und meint, sie sei nicht so schlimm wie die Kritiker behaupten.

Anscheinend hat die Redaktion Illusionen in die Friedlichkeit des »europäischen Projekts« und in die Absichten des deutschen Imperial...







Artikel-Länge: 3643 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €