3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Dienstag, 7. Februar 2023, Nr. 32
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
21.05.2005 / Ansichten / Seite 2

»Diffamierend und substanzlos«

Verfassungsschutzbericht löst im Ausland Verärgerung aus. Heftige Kritik an Einstufung der FIR als »linksextrem«. Ein Gespräch mit Ulrich Schneider

Peter Wolter

* Dr. Ulrich Schneider ist Generalsekretär der Internationalen Föderation der Widerstandskämpfer – Bund der Antifaschisten (FIR)


F: Die Internationale Föderation der Widerstandskämpfer (FIR) wird im Verfassungsschutzbericht 2004, den Bundesinnenminister Otto Schily diese Woche präsentierte, erstmals als linksextremistisch aufgeführt. Warum verwahren Sie sich gegen diese Etikettierung?

Weil sie diffamierend und substanzlos ist. Im Verfassungsschutzbericht findet man nicht eine einzige Begründung – mit Ausnahme des aus der Zeit des Kalten Krieges stammenden Hinweises, die FIR sei eine Dachorganisation kommunistischer Widerstandskämpfer.

F: Wie reagieren die ausländischen Mitglieder der FIR? Fühlen sie sich dadurch nicht diskriminiert?

So ist es in der Tat, Schily wird das auch schnell erfahren. In ihren Heimatländern werden die Widerstandskämpfer zumeist anerkannt und durch die Regierungen gewürdigt. In Deutschland gelten sie als »linksextremi...








Artikel-Länge: 4158 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 2,00 € wochentags und 2,50 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

23,80 Euro/Monat Soli: 33,80 €, ermäßigt: 15,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €